Okuma Europe GmbH

Europe

Thermo-Friendly Concept

Okuma Thermo-Friendly Concept

Deformationen minimieren und kontrollieren

Temperaturbedingten Ungenauigkeiten begegnen: Okuma Maschinen bekämpfen thermische Verformung nicht, sondern nutzen sie. Das Thermo-Friendly Concept erhöht die Werkstückqualität, spart Zeit und senkt die Ausschussrate.

Die Anwendung verbindet Steuerungstechnik und Maschinendesign, um die Wärmeerzeugung zu minimieren und überschüssige Wärme effizient zu nutzen. Das System kompensiert temperaturbedingte Schwankungen und bewirkt eine hohe Maßstabilität im kontinuierlichen Langzeitbetrieb. Weil das Warmlaufen der Maschinen sowie die manuelle Anpassung der Temperatureinstellungen entfallen, spart das System Zeit und Kosten.

Die Bauweise der Okuma Maschinen erlaubt einen Ausgleich der Umgebungstemperatur und macht Verformungen wie komplexe Torsionen und Neigungen kontrollierbar.

Der Thermal Active Stabiliser verarbeitet Informationen zu Temperatur, Drehzahl und Stopps der Spindel. Entsprechend angepasste Maschineneinstellungen begrenzen Verformungen der Spindel und der Z-Achse.

Strategisch platzierte Sensoren erfassen Veränderungen der Umgebungstemperatur und die Positionsdaten der Vorschubachse. Der Thermal Active Stabiliser erkennt daher frühzeitig Verformungen der Maschinenstruktur und macht diese kontrollierbar.

Die Vorteile:

  • kein zeitaufwändiges Warmlaufen der Maschine
  • keine manuellen Anpassungen an veränderte Umgebungstemperaturen
  • verbesserte Produktivität spart Zeit
  • weniger Energieverbrauch und Arbeitskosten dank automatischer Anpassungen
  • maximale Präzision und höchste Oberflächenqualität