Okuma Historie

1898

Der Erfinder Eiichi Okuma gründet eine Firma, die Okuma Noodle Machine Co., für die Herstellung und den Vertrieb von Nudelfertigungsmaschinen

1904

Beginn von Fertigung und Vertrieb von Werkzeugmaschinen

1918

Gründung der Okuma Machinery Works Ltd.
Vertriebsbeginn der OS-Drehmaschine

1937

Okuma wird in der Werkzeugmaschinenfertigung die Nummer 1 in Japan (nach Umsatz)

1963

Entwicklung der Okuma-Steuerung (OSP) mit Absolutwert-Positionsencodern
Okuma wird zum einzigen Komplettanbieter von Maschinen und Steuerungen in Japan

1966

Fertigungsbeginn der NC-Drehmaschinenserie LA-N sowie der Portalfräszentren MDB

1974

Fertigungsbeginn der MCM-Portalfräszentren (5-Seiten-Bearbeitung)

1975

Fertigungsbeginn der NC-Drehmaschinenserie LS-N

1976

Eröffnung von Repräsentanzen in den USA und Europa

1980

Verlegung des Hauptsitzes von Nagoya nach Oguchi

1982

Fertigungsbeginn der NC-Drehmaschinenserie LB15

1987

Gründung der Okuma Machine Tools Inc. in den USA (Fertigung)

1988

Gründung der Okuma Europe GmbH in Deutschland

1991

Änderung des Firmennamens in Okuma Corporation

1995

Gründung der Okuma America Corporation in den USA

1997

Eröffnung des Okuma-Büros in Nanjing
Eröffnung des Okuma Resource Centers Süddeutschland
Gründung der Okuma Latino Americana Ltda.  
Gründung der Tatung-Okuma Co. Ltd. (Taiwan, Fertigung)

1998

Fertigungsbeginn der NC-Drehmaschinenserie SPACE TURN

2000

Einführung von IT PLAZA, einem neuen IT-Fertigungssystem 
Gründung von Okuma Techno (Thailand)

2001

Fertigungsbeginn der Vertikalbearbeitungszentren der Serie ACE CENTER MB-V
Gründung der Okuma Australia Pty (Repräsentanz seit 1973)
Gründung der Okuma Machinery (Shanghai) Co. Ltd.

2002

Gründung der BYJC-OKUMA (Beijing) Machine Tool Co. Ltd. (Fertigung)
Gründung des Okuma Technical Centre South in Deutschland

2003

Verleihung des Preises der Japanischen Gesellschaft der Maschinenbauingenieure für das "Kompensationssystem für thermische Verformungen", den Kern des Thermo-Friendly Concept

2005

Integration der drei Firmen Okuma, Okuma & Howa sowie Okuma Engineering

2006

Zusammenschluss der vier Firmen Okuma Holdings, Okuma, Okuma & Howa sowie Okuma Engineering

2007

Vollendung des Werks K5 (Werk Kani)
Gründung der Okuma India Pvt Ltd.
Gründung des Okuma Technical Centre East in Österreich

2008

Bau des globalen Kundendienstzentrums, der Okuma-Gedächtnisgalerie und des Logistikzentrums

2009

Gründung des Okuma Technical Centre Moskau in Russland

2013

Gründung des Okuma Technical Centre Paris in Frankreich
Eröffnung Dream Site 1 (DS1)

2014

Gründung der Okuma Vietnam Co., Ltd.
Einführung der neuen Okuma OSP suite

2015

Einführung der Markenbotschaft "OPEN POSSIBILITIES"

2016

Fertigungsbeginn der LASER EX Serie

2017

Eröffnung Dream Site 2 (DS2) 

2018

Fertigstellung der neuen TOC Fabrik

2019

Eröffnung des Werks K6 (Kani Plant)

Zurück nach oben