Die Gesamtbetriebskosten machen eine Werkzeugmaschine rentabel

Beim Kauf einer neuen CNC-Werkzeugmaschine sollten Sie sich nicht einseitig auf den Anschaffungspreis fokussieren. Konzentrieren Sie sich auf die übergreifende Rentabilität der Maschine. Wichtiger als der Kaufpreis ist es jedoch, die Gesamtbetriebskosten zu prüfen. Der Kaufpreis macht lediglich rund 15 % der Gesamtbetriebskosten aus. Doch etwa 85 % werden durch allgemeine betriebliche Aufwendungen verursacht. Okuma Werkzeugmaschinen sind extrem rentabel. Sie zeichnen sich durch verschiedene Eigenschaften aus, die Ihnen helfen, alle Kosten zu minimieren.

Künstliche Intelligenz maximiert die Auslastung

Okuma-Werkzeugmaschinen sind dafür bekannt, äußerst zuverlässig zu sein. Ausfallzeiten aufgrund von Mängeln oder Wartungs- und Reparaturarbeiten treten selten auf. Das maximiert die Auslastung. Die CNC-Steuerung arbeitet mit künstlicher Intelligenz, die Wartungsintervalle vorhersagt und Stillstand verkürzt. Schnelle Werkstückwechsel ermöglichen kurze Produktionszyklen und erhöhen die Produktivität.

Wie Sie Kosten sparen – mit hoher Qualität

Sie sind der Meinung, hervorragende Produktionsqualität ist teuer? Im Gegenteil! Werkstücke mit hoher Oberflächenqualität und ausgezeichneter Maßhaltigkeit müssen nicht ausgebessert oder poliert werden. Im Ergebnis ist weniger manuelle Nachbearbeitung nötig. Das reduziert Kosten und ermöglicht einen deutlich wirtschaftlicheren Herstellungsprozess.

Senken Sie den Energieverbrauch!

Angesichts steigender  Energiepreise und wachsender Anforderungen an die Nachhaltigkeit, lohnt es sich in vielerlei Hinsicht, auf den Energieverbrauch zu achten. Die Anwendungen innerhalb der Okuma ECO suite helfen Ihnen, Energie zu sparen. Die ECO suite liefert Informationen über den Verbrauch der Maschine und stoppt unnötige, energieintensive Vorgänge. So wird der Fertigungsprozess effizienter.

Weitere Quellen zum Thema Gesamtbetriebskosten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Total_Cost_of_Ownership

https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/total-cost-of-ownership-mit-allen-kosten-kalkulieren-5-beispiel-beschaffung-einer-roboterschweissanlage_idesk_PI11525_HI2648527.html

Zurück nach oben